Regionalentwicklung kärnten:mitte   
RE-KM Logo

Einheit in der Vielfalt

 

Regionalmanagement Österreich ist ein Verein, der als Dachorganisation und Dachmarke der einzelnen Regionalmanagements in Österreich fungiert.

Der Vereinszweck ist das Lobbying der Regionen und als Verbindungsglied zwischen den einzelnen Regionalmanagements und den zuständigen Stellen der Europäischen Union. Der Verein wurde 2001 gegründet als Österreich schon sechs Jahr bei der EU war und hatte in den ersten Jahren die hauptsächliche Aufgabe, bei Projekten in den einzelnen Regionen Möglichkeiten zu schaffen, an Fördergelder zu kommen. Seit 2006 liegt der Schwerpunkt auf Regional Governance sowie eine Zusammenlegung der Förderungsmöglichkeiten auf NUTS-III-Ebene.

Unterstützung erfährt der Verein durch das Bundeskanzleramt

Neben der Betreuung der Mitglieder durch die selbst ausgebildeten Regionalmanager werden auch eigene Projekte durchgeführt und auch internationale Kooperationen gebildet, die vor allem im deutschsprachigen Ausland liegen.

EIN EINZIGARTIGES NETZWERK IN EUROPA

4 RM-Landesorganisationen mit Personalhoheit
• RM Burgenland (Gründung: 1995)
• RM Niederösterreich (Gründung: 2004)
• RM Oberösterreich (Gründung: 2005)
• RM Kärnten (Gründung: 2006)

3 Bundesländer ohne RM-Landesorganisationen mit

Personalhoheit bei Regionalvereinen
• Salzburg
• Steiermark
• Vorarlberg
Mischformen aus obigen Modellen
Servicestelle Tirol: (Gründung: 2007)


GESCHICHTE
Pioniere und Bewegte

1980 – 1985: rund 4 Initiativen und Regionalvereine
BetreuerInnen für eigenständige
Regionalentwicklung
1986-1994: rund 10 Regionalvereine
Regionaler Service für EU-Strukturfonds
1994 -2006: 31 RM-Einrichtungen

WAS TUN WIR?
– Zusammenarbeit mit Bundeskanzleramt
– Jahrestagungen mit VertreterInnen des Regionalmanagements und der Länder
– entwickeln und diskutieren RM-übergreifende und länderübergreifende Projekte
– konkrete konkrete Empfehlungen abgeben für die Projekte
– die Projektfinanzierung klären
– Anlaufstelle für Projektideen
– wir setzen uns kritisch mit den RM-Entwicklungen auseinander