LEADER-Projekt GTS Hörzendorf

Die seit knapp 150 Jahren bestehende Volksschule in Hörzendorf ist in die Jahre gekommen und musste geschlossen werden. Um den Schulstandort Hörzendorf erhalten zu können, wurde eine neue Gesamttagesschule im Nahbereich des Ortes Hörzendorf und der Stadtgemeinde St. Veit/Glan errichtet. Am Freitag den 21.02.2020 wurde  vom LR Gruber die Fördergenehmigung persönlich überreicht.

Grundlage der Neuerrichtung der Gesamttagesschule Hörzendorf war im Jahr 2017 die Feststellung der Stadtgemeinde St. Veit/Glan, dass das bestehende Gebäude der Volksschule Hörzendorf auf längere Sicht aus technischen und wirtschaftlichen Gründen nicht mehr als Räumlichkeit für einen Volksschulbetrieb dienen kann. Nach Festlegung des neuen Schulstandortes wurde Ende 2018 die Förderzusicherung durch das Land Kärnten erteilt. Darauffolgend wurde ein pädagogisches Konzept ausgearbeitet, um die erforderlichen Rahmenbedingungen festzulegen. Während die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, die steigende Zahl an AlleinerzieherInnen und soziale Benachteiligungen die Familiensituation oft belasten, entlastet die Ganztagesschule als Gegengewicht die Familie, nimmt Hektik aus dem Tag und wird den modernen Herausforderungen gerecht. Basierend auf Ergebnissen der Lernforschung steht fest, dass die mehrmalige Abwechslung von Unterricht, Freizeit und Lerneinheiten in ganztägigen Schulformen die besten Voraussetzungen für den individuellen Lernerfolg bei Kindern darstellt.

Dieses Konzept diente als Grundlage für die Planung. Die neue Gesamttagesschule grenzt direkt an den Bewegungskindergarten und an die Jacques Lemans Arena . Ein nahtloser Übergang von Kindergarten zur Volksschule ist damit gewährleistet.

Ziel ist es, den Kindern eine Umgebung vorzubereiten, in der sie eine vertraute Atmosphäre vorfinden. Diese Lernatmosphäre soll den Kindern ermöglichen, sich mit professioneller, pädagogischer Begleitung zu selbstständigen Persönlichkeiten zu entwickeln und ein hohes Maß an kognitiven und sozialen Kompetenzen zu erwerben.

Ein weiteres Ziel ist es, mit dieser Schulform mehr Zeit zur Sicherung des Lernertrages, die Möglichkeit einer individuellen Lernunterstützung bei speziellen Schwierigkeiten und eine Förderung und Forderung gemäß den Stärken der Kinder zu schaffen. Ein weiterer großer Vorteil in der Ganztagesschule liegt in den vielen sinnvollen, freizeitpädagogischen Aktivitäten in der Gruppe. Auch Bewegung und Sport stellen einen Schwerpunkt dar. Die anliegende Sportstätte bietet dazu Gelegenheit.

Im Projekt wird einheimisches Holz aus der Region – Nockholz – für die Einrichtung verwendet. Es handelt sich hierbei um kindgerechtes Mobiliar (Einbaumöbel) in den Klassenräumen und in der Markthalle. Weiters wird einheimisches Holz für die Pergolen und Freiterrassen verwendet.

 Der schulische Betrieb soll im Herbst 2020 aufgenommen werden.

 Gesamtkosten: € 200.000

LEADER-Fördersatz: 50%

Foto © Stadt St. Veit/Glan

Beitrag teilen!
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung teilen. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.