„da und dort“ – Lernen im überregionalen Netzwerk

Der Verein der Zukunftsorte ist eine Plattform der innovativen Gemeinden Österreichs. Zukunftsorte sind Gemeinden mit Weitblick, die ihre Entwicklung selbst in die Hand nehmen, auf Innovation und mutige Projekte setzen. Aktuell sind elf österreichische Gemeinden (Moosburg ist Kärntens einziger Vertreter) Mitglied bei den Zukunftsorten, sie alle haben sich verschiedenen Zukunftsthemen verschrieben. Moosburg positioniert sich als dem lebenslangen Lernen verpflichtete Bildungsgemeinde.

Der Ausbau eines interkommunalen Bildungsnetzwerks, das den Wissenstransfer und lebenslanges Lernen innerhalb und unter den Gemeinden, ihren Bürgerinnen insbesondere auf den Weg- und Zugezogenen in den Vordergrund stellt. Landgemeinden und deren Entscheidungsträger erhalten so Wissen und Kompetenz, um das Zukunftsmanagement ihrer Kommune aktiv zu gestalten. Als transnationales LEADER-Projekt wurde deswegen „da und dort“ – Lernen im überregionalen Netzwerk beschlossen.

In diesem Zusammenhang steht neben der Vernetzung von mehreren österreichischen LEADER-Regionen, v. a. die Kooperation und der Wissenstransfer mit internationalen Partnern, im konkreten Fall der LAG Landkreis Miesbach/Bayern mit 17 Mitgliedsgemeinden im Vordergrund. Die lokale Entwicklungsstrategie der LAG Landkreis Miesbach bietet in allen Bereichen konkrete Anknüpfungspunkte mit den Inhalten des Vereins Zukunftsorte sowie der jeweils zugehörigen LEADER-Region und dient so den Projektzielen, die wie folgt lauten:

Die Gemeinden im ländlichen Raum (Österreich und Bayern) werden zu innovativen, zukunftsfähigen „Kompetenzzentren“, die in einer postmateriellen Ökonomie nachhaltig gedeihen können und eine attraktive Lebensalternative zur Großstadt darstellen. Regionale Wirtschafts- und Wertschöpfungskreisläufe werden genauso wie überregionale Beziehungen gestärkt, neue Arbeitsfelder und damit Arbeitsplätze entstehen, die Lebensqualität in den Kommunen wird dadurch gesteigert.

Beitrag teilen!
2 Klicks für mehr Datenschutz: Erst wenn Sie hier klicken, wird der Button aktiv und Sie können Ihre Empfehlung teilen. Schon beim Aktivieren werden Daten an Dritte übertragen.